Sparda-Bank West eG
Login

Bitte wählen Sie Ihr Bankinstitut

Aktuelle Informationen

Allgemeine Informationen

Bild Negativzinsen

Gute Neuigkeiten: Sparda-Bank West streicht zum 1. Juli Verwahrentgelt und Negativzins

Ihre Sparda-Bank West verzichtet auf das Verwahrentgelt auf Girokonten und passt den Negativzins für Tagesgeldkonten auf 0,0 Prozent an

Als Genossenschaftsbank reagieren wir unmittelbar auf die aktuelle Zinsentwicklung und wollen die positiven Effekte an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben. Daher haben wir kurzfristig beschlossen, ab Juli auf die Erhebung des Verwahrentgelts für das Girokonto sowie auf die Negativzinsen beim Tagesgeld b.a.w. zu verzichten.

Reiserücktrittsversicherung:

Immer auf der sicheren Seite

Wussten Sie, dass 65 Prozent aller Reisestorni zwei Wochen vor Reisebeginn erfolgen? Richtig teuer wird es sogar, wenn kurz vor Reisebeginn noch etwas passiert. Die Stornogebühren steigen dann auf bis zu 80 Prozent des Reisepreises. Experten empfehlen als Schutz vor hohen Stornokosten eine Jahres-Reiserücktrittsversicherung, am besten mit einer Ergänzungsversicherung Covid-19, abzuschließen. Zusammen mit unserem Partner DEVK und dessen Kooperationspartner ERGO Reiseversicherung AG bieten wir Ihnen den passenden Versicherungsschutz für Ihre Reisen. Lassen Sie sich gern dazu bei uns beraten.

+69%

Zahl des Monats: + 69%

2. Mai 2022

Nachhaltigkeit ist im Alltag nicht mehr wegzudenken und auch an der Börse gewinnt das Thema immer mehr an Bedeutung. Der Grund: Gutes Gewissen und Renditechancen schließen sich längst nicht mehr aus. Inzwischen beweisen zahlreiche Studien, dass die nachhaltigen Geldanlagen bei der finanziellen Performance, ihren konventionellen Pendants in nichts nachstehen. Somit ist es auch kein Wunder, dass die Gesamtsumme nachhaltiger Investmentfonds in Deutschland um + 69% auf 107 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr stieg.

Die hohe Nachfrage nach „grünen Geldanlagen“ sorgt natürlich auch zu einem steigenden Angebot an nachhaltigen Produkten. Doch welcher grüne Fonds ist wirklich grün und wie finde ich das passende Angebot für mich? Wir zeigen Ihnen gern, wie Sie die Möglichkeiten der nachhaltigen Geldanlage für Ihre Ziele und Wünsche nutzen können. Vereinbaren Sie einfach einen Termin

Zahl des Monats: 0,5 Prozentpunkte

1. April 2022

Bei einer Baufinanzierung machen die Zinsen einen großen Teil der Kosten aus. Schon kleine Unterschiede hinter dem Komma, können über mehrere tausend Euro entscheiden. Zwar ist das Zinsniveau immer noch historisch niedrig, aber die Zinsen steigen seit Jahresbeginn unerwartet stark. Innerhalb weniger Wochen sind die Konditionen um mehr als 0,5 Prozentpunkte angezogen. So schnell und so stark, wie in den ersten Jahreswochen 2022, sind die Zinsen in den letzten zehn Jahren nicht gestiegen.

Nach diesem deutlichen Anstieg halten viele Expertinnen und Experten noch höhere Konditionen im Jahresverlauf für wahrscheinlich. Treibender Faktor ist hierbei die Inflation, aber auch die hochnervösen Märkte aufgrund der geopolitischen Lage beeinflussen die Entwicklung.

Bau- und Kaufwillige sollten in den nächsten Wochen mit schwankenden Kursen rechnen. Bei laufenden Finanzierungen lohnt sich ein Blick auf die Laufzeit: Denn mit einer Anschlussfinanzierung sichern Sie sich jetzt die günstigen Zinsen.

Bauzinsen steigen um 0,5 Prozentpunkte unerwartet schnell
Kosten fuer eine Weltreise

Die 10. SpardaSpendenWahl

10. März 2022

Bereits zum zehnten Mal geht die große SpardaSpendenWahl an den Start. Das Motto 2022: „Heute nachhaltig für morgen handeln.“ Mit insgesamt 400.000 Euro fördert die Sparda-Bank West im Auftrag ihres Gewinnsparvereins in diesem Jahr Schulen, die sich für nachhaltiges Handeln einsetzen. Dazu zählen im Rahmen des Wettbewerbs die Themenfelder Umwelt, Gesellschaft und Soziales. Teilnehmen können Schulprojekte, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen, die soziales Bewusstsein schaffen oder die sich für eine positive gesellschaftliche Zukunft engagieren. Unterstützt werden insgesamt 200 innovative Projekte von Grund- und weiterführenden Schulen in vier Kategorien je nach Schulgröße. Vom 3. bis zum 31. Mai läuft dann die Abstimmungsphase: Sie können mit insgesamt drei Stimmen per SMS mitentscheiden, welche Schulen zu den Gewinnern gehören.

Zahl des Monats: 1.650 Sonnenstunden

1. März 2022

Im Winter verbringen wir viel Zeit in der Wohnung – kein Wunder, dass es uns im Frühling nach draußen in die Sonne zieht. Apropos Sonne: Mit durchschnittlich 1.650 Sonnenstunden war das Jahr 2021 vergleichsweise sonnenscheinreich. Außergewöhnlich viel Sonnenschein gab es vor allem im März 2021 mit 146 Stunden. Als klassischer Übergangsmonat zwischen Winter und Frühling hat der März allerdings eine riesige Varianz an Wetter im Angebot.

Doch ganz gleich wie der März wird: Der Frühling ist die schönste Zeit für Radtouren oder einer spritzigen Tour im Cabrio. Gut, dass unser Motto „Mobilität und Freizeit“ für das Gewinnsparjahr 2022 genau zu diesen Sonnenstunden passt. Im Mai und Juli können Sie nämlich jeweils ein MINI Cooper Cabrio mit Ihrem Gewinnsparlos gewinnen. Und rechtzeitig zum Start der Grillsaison im April verlosen wir 20 Weber-Grill-Gutscheine. Damit ist aber noch lange nicht Schluss. Alle Gewinne finden Sie hier:

1650 Sonnenstunden
Kosten fuer eine Weltreise

Zahl des Monats: 1000 Euro

1. Februar 2022

Einmal auf Weltreise gehen: Ein unbezahlbarer Traum? Von wegen! Es gibt eine Faustregel, welche sich bei den meisten Reisenden bewährt hat: 1.000 Euro pro Monat auf Weltreise. Natürlich können die Kosten stark schwanken und hängen von vielen Faktoren ab: Reiseländer, Reisedauer, wo man übernachtet und wie man seine Freizeit verbringt. In Südostasien und Osteuropa sind Unterkünfte und Lebenshaltungskosten besonders günstig. So kann man beispielsweise in Australien innerhalb von zwei Wochen genauso viel Geld für Essen & Co verbrauchen, wie in einem Monat in Südostasien. Wenn die Route richtig geplant wurde, braucht es außerdem keine teuren Langstreckenflüge und man kann zwischendurch auf Züge, Busse oder Boote umsteigen.

Besonders minimalistische Backpacker kommen mit einem Mini-Budget von 600 Euro im Monat aus. Das mittlere Budget liegt bei etwa 1000 Euro pro Monat plus einem Puffer von ebenfalls 1000 Euro. Das macht für eine einjährige Weltreise 13.000 Euro pro Person. Damit lässt sich der Erdball recht bedenkenlos erkunden. Mehr Puffer schadet aber auch nicht.

Unser Tipp: Die easyCredit-Finanzreserve! Für den berühmten Fall der Fälle bietet easyCredit somit finanziellen Freiraum auf Abruf an. Und zwar ohne lästigen Papierkram! Mit nur einem Klick kann in Sekundenschnelle – immer & überall – einfach Geld verfügt werden.

Wann starten Sie Ihr Abenteuer?

So könnte Ihre Weltreise aussehen

Freiheit ist mit der größte Traum, den viele haben. Die Weltreise ist hierfür ein Symbol. Sie steht für absolute Freiheit, da man überall hinreisen, neue Kulturen kennenlernen, neuen Menschen begegnen und einfach eine gute Zeit haben kann. Doch wie?

Einige Weltreisende sind mit etwa 1.000 Euro (plus Puffer) um den Globus gekommen – aber wie?

  • Die Route orientiert sich an günstigeren Ländern. Eine Beispielroute ist:
    Indien – Sri Lanka – Indonesien – Thailand – Malaysia – Kambodscha – Vietnam
  • Man bleibt an jedem Ort mindestens einen Monat. So spart man bei der Unterkunft und zwischendurch sollte Camping auch eine Option sein
  • Entlang dieser Route kann man sich beispielsweise auch Singapur, Hong Kong und Costa Rica ansehen – dort sollte man aber weniger Zeit verbringen, weil die Lebenshaltungskosten hoch sind
  • Wo es geht, sollten Flüge vermieden werden und der Landweg bevorzugt werden
  • Man kocht selber und genießt lokales Streetfood, isst aber nur selten im Hotel oder Restaurant
  • Man erkundet seine Ziele auf eigene Faust und spart sich den meisten Touri-Kram

Mit diesem Stil liegt man auf dieser Route bei einem durchschnittlichen Tagesbudget von etwa 30 Euro pro Person.

Zugegeben, das erste Szenario ist nicht Jedermanns Sache. Mehr Komfort bietet da unser zweites Szenario:

  • Neben Südostasien schaut man sich auch Südamerika und die USA an. Die Route ist in etwa: Florida – Brasilien – Argentinien – Chile – Peru – Kalifornien – Hawaii – Indonesien – Malaysia – Kambodscha – Thailand
  • Man ist eher schneller unterwegs und bleibt überall nur rund zwei Wochen. Zusätzlich reist man eher mit dem Flieger, statt über den Landweg
  • Man übernachtet bevorzugt in Hostels oder Hotels und verzichtet dabei nicht auf gewisse Standards
  • Man erkundet nicht nur die Natur, sondern unternimmt auch Touren und besondere Aktivitäten

Mit diesem Reisestil kann man in den günstigeren Ländern mit etwa 40 Euro pro Tag auskommen. In den USA und Südamerika wird man allerdings locker 60 Euro am Tag los.

Zahl des Monats: 0 %

3. Januar 2022

Jeder kennt sie: Die Null-Prozent-Finanzierung. Was früher in Elektromärkten oder Möbelgeschäften als kurzfristige Aktion begann, ist heute zum Regelfall geworden. Der große Vorteil: Kein Geld – Kein Problem, denn die Anschaffung scheint ohne Zusatzkosten möglich zu sein. Aber der Schein trügt: Experten und Verbraucherschützer mahnen dazu, eine Null-Prozent-Finanzierung genau zu prüfen. Denn es bedeutet nicht automatisch, dass Sie die Ware selbst günstig erwerben. Diese kann deutlich teurer sein als bei anderen Anbietern. Außerdem lenken die meist kleinen Raten schnell vom eigentlichen Preis ab. Weiterhin können versteckte Kosten enthalten sein, da die Finanzierungen nur für einen bestimmten Zeitraum gelten. Nach Ablauf der Frist werden hohe Zinsen fällig.

Die Empfehlung der Experten: Lassen Sie sich nicht zu spontanen Käufen hinreißen. Prüfen Sie die Bedingungen genau und vergessen Sie dabei nicht, worum es sich bei einer Null-Prozent-Finanzierung handelt: Eine Werbemaßnahme, die die Verkaufszahlen erhöhen soll.

Lese-Tipp: Kostenfallen im Alltag – So vermeiden Sie fünf ärgerliche Kostenfallen

null prozent finanzierung
kaufnebenkosten

Zahl des Monats: 12,07 %

1. Dezember 2021

„Wie viel Haus kann ich mir leisten?“ Diese Frage stellen sich viele Menschen. Oft wird aber ein wichtiger Punkt beim Kassensturz vergessen: Die Kaufnebenkosten. Denn im Gegensatz zum Kaufpreis, welcher finanziert wird, zahlt man die Nebenkosten aus der eigenen Tasche. Dazu zählen neben den Maklerkosten auch Kosten für Notar- und Grundbuchamt, sowie Grunderwerbsteuer. Somit entstehen insgesamt Kaufnebenkosten von gut 12 % für einen Hauskauf in NRW. Bei einem Kaufpreis von 300.000 Euro belaufen sich die Kosten auf rund 36.000 Euro.

Dennoch lohnt sich der Hauskauf: Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln (IW) hat die Mieten und die Kaufkosten für 401 Kreise in Deutschland unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Im Durchschnitt ist der Erwerb von Wohneigentum rund 48 % günstiger als Mieten.

Einführung von Verwahrentgelt und Negativzinsen

7. April 2021

Sicher haben Sie in den vergangenen Monaten in den Medien verfolgt, dass eine Vielzahl von Banken und Sparkassen wegen der langfristig andauernden Niedrigzinsphase die negative Verzinsung der Geldanlagen ihrer Kunden eingeführt hat. Grund dafür ist die Tatsache, dass Banken für die Verwahrung ihrer Kundengelder bei der Europäischen Zentralbank (EZB) ein Entgelt in Höhe von 0,5 Prozent zahlen müssen.

Die Sparda-Bank West hat lange versucht, die Weiterberechnung dieser Negativzinsen an ihre Kunden zu verhindern. Im Sinne unserer genossenschaftlichen Werte und des Förderauftrags gegenüber allen Mitgliedern sehen wir uns nun gezwungen zu handeln. Daher haben wir zum 1. April 2021 ein Verwahrentgelt bzw. Negativzinsen für Einlagen auf Giro- und Tagesgeldkonten eingeführt. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Auf jeden Fall haben wir eine moderate Lösung gefunden, die angemessene Freibeträge für unsere Sparerinnen und Sparer zulässt.

Auf einen Blick – das ändert sich bei Giro- und Tagesgeldkonten
Die Sparda-Bank West hat sich bei der Einführung von Verwahrentgelt und Negativzinsen für eine transparente und faire Lösung entschieden. Seit dem 1. April 2021 gilt Folgendes:
Girokonten: Für Einlagen, die einen Freibetrag von 25.000 Euro überschreiten, werden – 0,5 Prozent p. a. als Verwahrentgelt fällig. Unterhalten Bankkunden mehrere Girokonten, gilt für Zweit-, Drittkonten etc. kein Freibetrag und das Verwahrentgelt wird ab dem ersten Euro berechnet.
Tagesgeldkonten:
Aus dem SpardaCash wurde zum 1. April das SpardaTagesgeldkonto. Für Einlagen, die einen Freibetrag von 50.000 Euro überschreiten, werden –0,5 Prozent p. a. als Negativzinsen fällig. Besitzen Bankkunden weitere Tagesgeldkonten, gilt der Negativzins für alle weiteren Tagesgeldkonten ab dem ersten Euro.

Was ist für Sie als Kundin oder Kunde zu tun?
Etwa 90 Prozent unserer Kunden sind aufgrund der Freibeträge gar nicht von der Neuregelung betroffen. Solange wir Sie nicht kontaktieren, ändert sich für Sie nichts. Wir schreiben unsere Kunden nach und nach an und schließen mit betroffenen Personen jeweils eine entsprechende Vereinbarung.

Wir zeigen Alternativen auf
Mit Blick auf eine langfristig positive Vermögensentwicklung beraten wir Sie gern über zeitgemäße Formen der Geldanlage. Im Rahmen unserer SpardaFinanzplanung unterstützen wir Sie gern dabei, Ihren Anlagemix zu optimieren. Vereinbaren Sie dazu einfach einen Termin mit uns. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen

Wir sind sehr gerne für Sie da.

Termin vereinbaren

Termin vereinbaren

Schreiben Sie uns

Schreiben Sie uns

0211 23 93 23 93

0211 23 93 23 93

Filialfinder

Filialfinder
Kontakt
Vor Ort
Termin
FAQ
Kontakt

Sie haben Fragen? Die wichtigsten Rufnummern auf einem Blick:

Fragen zum Anschreiben AGB:
0211 23932 4500

Hilfe zum Online-Banking:
0211 23 93 23 88

Für alle anderen Anliegen:
0211 23 93 23 93

Vor Ort

Immer in Ihrer Nähe

Finden Sie schnell und einfach den Weg zur nächsten Filiale oder die nächste kostenfreie Möglichkeit zum Geldabheben.

Termin

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie gerne online Ihren Beratungstermin in einer unserer Filialen.

Übrigens: Bei vielen Themen können Sie sich auch online oder telefonisch beraten lassen!

Wir freuen uns auf Sie!

FAQ

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!