Sparda-Bank West eG
Login

Bitte wählen Sie Ihr Bankinstitut

Die große Geldschmelze: Warum wir beim Sparen umdenken müssen

Umdenken mit Vera: durchatmen und neu ordnen

„Meine Mutter hat mir eine kleine Wohnung vermacht. Natürlich beerbt niemand seine Liebsten gerne und als das Geld aus dem Verkauf überwiesen wurde, habe ich es erst mal einfach auf dem Konto liegen lassen. Ich fühlte mich emotional nicht bereit und wusste nicht, was ich mit den 170.000 Euro anstellen sollte. Bei einem Besuch in der Filiale hat mich mein langjähriger Berater angesprochen und mir erklärt, dass so ein Gefühl ganz normal ist. Nach ein paar Monaten hatte ich mich sortiert und wir haben einen Rundumcheck gemacht. Ich habe zwei kleinere Kredite bedient, einen Fondssparplan für meinen Enkel abgeschlossen und den Rest nachhaltig angelegt. Das hätte meiner Mutter gefallen.“

Statement zum Rundum-Check

#SpardaQuiz: Das waren noch Zeiten ...

Ein Rückblick auf Rendite, Zinsen und den Preis für eine Kugel Eis

Wie viel kostete 1985 eine Kugel Eis im Durchschnitt? ..

Vor 35 Jahren lag der Preis für eine Eiskugel bei 30 Pfennig (umgerechnet etwa 15 Cent). Heute zahlt man für eine Kugel vielerorts bis zu 1,50 Euro – also das Zehnfache. Fairerweise muss man erwähnen, dass Eiskugeln heute oft größer sind als damals.

Wie viel kostete 1985 eine Kugel Eis im Durchschnitt? ..
Wie viel Rendite gab es 1995 auf Bundesanleihen?

Festverzinste Bundesanleihen waren damals renditestarke Geldanlagen. Wer dem Staat 1995 sein Geld für zehn Jahre lieh, konnte sich über eine garantierte Rendite von gut fünf Prozent jährlich freuen.

Wie viel Rendite gab es 1995 auf Bundesanleihen?
Wie viel Zinsen gab es 2005 aufs Sparbuch?

Noch vor gut 15 Jahren gab es für sogenannte kurzfristige Spareinlagen satte zwei Prozent Zinsen. Das reichte locker aus, um die damalige Inflation von 1,5 Prozent aufzufangen.

Wie viel Zinsen gab es 2005 aufs Sparbuch?
Statement zum Vermögensaufbau

Umdenken mit Sascha: weg von der hohen Kante

„Im vorletzten Jahr habe ich von meiner Firma eine Gewinnbeteiligung in Höhe von 25.000 Euro erhalten. Nachdem der Traumurlaub mit der Familie gebucht war, lagen immer noch 22.000 Euro auf der hohen Kante. Aus Finanzblogs wusste ich, dass es auf dem Girokonto nicht bleiben konnte, ohne an Kaufkraft zu verlieren. Aktien oder gar Kryptowährungen waren mir zu risikoreich – das sind sie immer noch. Aktienfonds oder ETFs schienen mir eine bessere Wahl zu sein. Die Auswahl war allerdings riesig. Nach einigen Recherchen haben meine Frau und ich dann doch ganz klassisch bei unserer Sparda-Bank angerufen. Gemeinsam mit einer Beraterin haben wir eine langfristige Finanzstrategie entwickelt. Und falls wir das Geld beispielsweise in acht Jahren für eine Sondertilgung unseres Baukredits nutzen wollen, können wir flexibel zugreifen.“

#SpardaErklärt: Wie stark lassen Negativzins und Inflation mein Geld schmelzen?

Grafik Negativzins und Inflation

Umdenken mit Gwen:
ein cleverer Perspektivwechsel

„Zum Abi haben mir meine Großeltern damals 10.000 Euro geschenkt und mir empfohlen, es aufs Tagesgeldkonto zu legen. Das war 2012. Als ich erfuhr, dass es dort fast keine Zinsen mehr gab, habe ich gemeinsam mit meiner Beraterin nach sinnvolleren Alternativen gesucht. Einerseits wollte ich das Beste aus dem großzügigen Geschenk herausholen und andererseits war es mein Traum, nach dem Masterabschluss für einige Monate ins Ausland zu gehen. Da konnte ich jeden zusätzlichen Euro gut gebrauchen. Für mich hat sich der Perspektivwechsel definitiv gelohnt.“

Statement Perspektivwechsel
Beratertipp zur Geldschmelze

„Auf dem Tagesgeldkonto warten aktuell fast keine Zinsen“

„Unsere drei Kunden stecken in drei ganz unterschiedlichen Lebenswelten, teilen allerdings zwei gemeinsame Probleme: niedrigste Zinsen und Inflation. Diese beiden Faktoren stellen alle gelernten Regeln zum Sparen auf den Kopf. Deshalb ist es wichtig, neu zu denken. Dabei geht es zuallererst um die eigenen Wünsche. Was wollen Sie mit Ihrem Geld erreichen? Im Beratungsgespräch klären wir gemeinsam, welcher Weg Sie am besten an Ihr Ziel führt. Denn es gibt viele Möglichkeiten.”

Raphaela Lüdke, Anlageberaterin Filiale Münster

Lassen Sie uns gemeinsam neu denken.

Fotos und Grafik: iStock (100, MStudioImages, Ridofranz, Avector, UnitoneVector, martin-dm), HMC, Sparda-Bank

Wir sind sehr gerne für Sie da.

Termin vereinbaren

Termin vereinbaren

Schreiben Sie uns

Schreiben Sie uns

0211 23 93 23 93

0211 23 93 23 93

Filialfinder

Filialfinder
Kontakt
Vor Ort
Termin
FAQ
Kontakt

Rufen Sie uns an - wir sind gerne rund um die Uhr für Sie da.

0211 23 93 23 93

Hilfe zum Online-Banking:
0211 23 93 23 88
(Mo. bis Fr. von 8:00 bis 20:00 Uhr)

Sie möchten uns Ihr Anliegen schreiben?

Vor Ort

Immer in Ihrer Nähe

Finden Sie schnell und einfach den Weg zur nächsten Filiale oder die nächste kostenfreie Möglichkeit zum Geldabheben.

Termin

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie gerne online Ihren Beratungstermin in einer unserer Filialen.

Übrigens: Bei vielen Themen können Sie sich auch online oder telefonisch beraten lassen!

Wir freuen uns auf Sie!

FAQ

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!