Sparda-Bank West eG
Login

Bitte wählen Sie Ihr Bankinstitut

Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema.

Ein JA zur Geschäftsbeziehung mit Ihrer Sparda-Bank West

Wir danken allen Kunden, die ihre Zustimmung bereits erteilt haben.

Sollten Sie Ihre Zustimmung noch nicht erteilt haben, senden Sie uns unbedingt die ausgefüllten Formulare, die Sie im Oktober von uns erhalten haben, zurück (Rückumschlag liegt bei). Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne hier.

Oder rufen Sie uns an: 0211 23932-4500 (nur zu diesem Thema nutzbar!)

So einfach geht's:

Mit nur drei kleinen Schritten geben Sie uns Ihre aktive Zustimmung:

Icon ankreuzen

Zustimmen

Kreuzen Sie bitte auf dem Formular bzw. den Formularen alle vorgegebenen Kästchen mit JA an.

Damit steht unsere Geschäftsverbindung auf einer rechtlich sichereren Basis.

vv

Unterschreiben

Die Zustimmung ist nur gültig, wenn Sie sie auch unterschreiben.

Bitte beachten: Es ist wichtig, dass alle Kontoinhaber unterschreiben.

Icon eintüten

Absenden

Senden Sie das Formular bzw. die Formulare im beigefügten Umschlag umgehend an uns zurück.

Das Porto übernimmt Ihre Sparda-Bank.

Sagen Sie JA zu Ihrer Bank

Die Fakten zum Gerichtsurteil auf einen Blick

Durch ein Urteil des Bundesgerichtshofs vom April 2021 sind Banken dazu verpflichtet, für die Änderungen von Entgelten und Bedingungen die Zustimmung ihrer Kunden einzuholen.

Dieses Gerichtsurteil stellt unsere Genossenschaft vor große Herausforderungen. Ausführlich haben wir bereits in unserem Kundenmagazin sparda aktuell darüber berichtet:

Telefonhörer

Haben Sie Fragen?

Weiter unten auf dieser Seite finden Sie unsere FAQ's, die am häufigsten gestellten Fragen.

Oder rufen Sie uns an!
Für Ihre Fragen rund um das Schreiben zum BGH-Urteil haben wir unter der Nummer 0211 23932-4500 eine Aktionshotline (nur zu diesem Thema nutzbar!) eingerichtet.

Wir brauchen Ihre aktive Zustimmung!

Um die Zusammenarbeit auf einer rechtlich sichereren Grundlage fortzuführen, benötigen wir daher jetzt Ihre ausdrückliche Zustimmung zu unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, den Sonderbedingungen und unseren Entgelten.

  • Sagen Sie daher JA zu Ihrer Geschäftsbeziehung mit der Sparda-Bank West!

Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) belastet Banken schon seit mehr als einem Jahrzehnt. Um die Kraft unserer Genossenschaft zu bewahren, erheben wir künftig ein Verwahrentgelt auf Girokonten sowie Negativzinsen auf Tagesgeldkonten. Hier haben wir eine moderate Lösung gefunden, die angemessene Freibeträge für unsere Kunden zulässt. So ist ein Großteil unserer Sparerinnen und Sparer nicht von Verwahrentgelten und Negativzinsen betroffen. Dennoch ist eine Vereinbarung erforderlich.

  • Sagen Sie daher JA zu Verwahrentgelten und Negativzinsen mit angemessenen Freibeträgen!

Es ist uns gesetzlich vorgeschrieben, ein umfangreiches Paket an Dokumenten bereitzustellen. Umweltschutz ist uns ein wichtiges Anliegen, deswegen kompensieren wir den CO2-Ausstoß, der durch den Druck und Versand an Kunden ohne digitale Postbox entsteht.

Klimasiegel CO2

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Hier finden Sie alle wichtigen Antworten zum BGH-Urteil.

Vielen Dank! Sie brauchen somit nichts weiter zu beachten. Auch eine Nachfrage bei uns ist nicht nötig. Ihre Unterlagen sind bei uns eingegangen und wurden bearbeitet.

Im Oktober erhielten Sie von uns ein Anschreiben, inkl. der Formulare, sowie allen weiteren vorgeschriebenen Unterlagen. Sollten die Formulare ein weiteres mal benötigt werden, finden Sie diese unten über die eingefügten Links.

Bitte füllen Sie die Formulare vollständig mit Ihrer Kundennummer inkl. Bankleitzahl, Ihrem Namen und Ihrer Adresse aus und kreuzen Sie die Kästchen zu Ihren jeweiligen Konten an. Tragen Sie hier bitte auch die Kontonummern ein. Drucken Sie die Formulare dann aus und unterschreiben Sie sie. Danach senden Sie sie an: Sparda-Bank West eG, 40247 Düsseldorf. Oder geben Sie sie in Ihrer Sparda-Filiale ab.

Das BGH-Urteil vom 27. April 2021 betrifft alle Banken und Sparkassen, die ihre Geschäftsbedingungen mittels des sogenannten AGB-Änderungsmechanismus geändert haben. Diese Vorgehensweise war bislang jahrelang in der Praxis anerkannt und akzeptiert. Im Vertrauen auf diese unbeanstandet gebliebene Praxis haben wir in den vergangenen Jahren den AGB-Änderungsmechanismus unter anderem auch für die Einführung und Anpassung der Kontoführungsgebühren genutzt. Nun hat der BGH entschieden, dass die verwendeten AGB-Klauseln mit diesem Mechanismus nicht transparent genug und damit unwirksam sind. Daraus folgt, dass wir ein Schweigen nicht als Zustimmung werten dürfen. Daher müssen nun alle Kunden den entsprechenden Änderungen explizit zustimmen, um unsere vertragliche Basis mit Ihnen eindeutig und für Sie und uns als Bank rechtssicherer zu gestalten.

Die eine Unterschrift ist für die Akzeptanz der Preise und Leistungen gemäß zur Verfügung gestellten Preis- und Leistungsverzeichnis/Preisaushang, der zur Verfügung gestellten aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie Sonderbedingungen. Die Änderungen gelten grundsätzlich ab dem 1. Januar 2022.

Für das Giro „online“ mit Gehaltseingang werden wir zum 1. April 2022 den Preis auf 3 Euro/Monat anpassen.

Die zweite Unterschrift ist für die Akzeptanz, dass wir Negativzinsen / Verwahrentgelt an Sie weitergeben und damit berechnen dürfen. Beachten Sie hier bitte unsere großzügigen Freigrenzen: 25.000 Euro für Einlagen auf Girokonten und 50.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto. Für alle weiteren Konten gelten jeweils keine Freibeträge. Als erstes Konto gilt jeweils das Konto mit dem ältesten Kontoeröffnungsdatum.

Dies würden wir sehr bedauern, da wir in diesem Fall keine Grundlage für eine rechtlich sichere Fortführung unserer Geschäftsverbindung haben werden. Soweit wir keine Zustimmung erhalten, werden wir Einzelfallprüfungen vornehmen und ggf. Kündigungen aussprechen.

Sollten Sie weitere konkrete Fragen oder den Wunsch nach einer Beratung zur Entscheidungsfindung haben, helfen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen der Sonderhotline 0211 23932 4500 (Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr) gerne weiter.

Kontakt
Vor Ort
Termin
FAQ
Kontakt

Sie haben Fragen? Die wichtigsten Rufnummern auf einem Blick:

Fragen zum Anschreiben AGB:
0211 23932 4500

Hilfe zum Online-Banking:
0211 23 93 23 88

Für alle anderen Anliegen:
0211 23 93 23 93

Vor Ort

Immer in Ihrer Nähe

Finden Sie schnell und einfach den Weg zur nächsten Filiale oder die nächste kostenfreie Möglichkeit zum Geldabheben.

Termin

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie gerne online Ihren Beratungstermin in einer unserer Filialen.

Übrigens: Bei vielen Themen können Sie sich auch online oder telefonisch beraten lassen!

Wir freuen uns auf Sie!

FAQ

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!